Impressionen

Landkreisausstellung 2020

 

H0-Vereins-Großanlage des Erzgebirgische Modellbahnclub Cunersdorf/Crottendorf e.V.

 

Die H0-Vereins-Großanlage, die mit derzeit 65 Zügen einen abwechslungsreichen Zugverkehr, von der Neben- bis zur Hauptbahn bietet. Dazu eine schön gestaltete Landschaft.

Unsere Anlage, gegliedert in Eisenbahn-Themen, umgesetzt in vorbildgerechten Zugbildungen nach verschiedenen Zeitabschnitten der Entwicklung der Eisenbahn, begeistern die Kinder, die Erwachsenen und natürlich auch die gestandenen Modellbahner.

Wir gehen mit der Zeit und so rollen zur Freude von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen auch moderne Züge über unsere Anlage.

 

 

 

Der Bahnhof Zwönitz - Vom Vorbild zum Modell

 

Der Bahnhof Zwönitz liegt im Original an der Strecke Chemnitz - Aue, die vor dem Bau der Talsperre Eibenstock noch weiter bis Adorf führte. Sie hatte in Sachsen die Bezeichnung CA-Linie. Die Strecke wurde 1875 eröffnet. Im Jahr 1889 kam die Strecke von Zwönitz nach Stollberg mit Weiterführung nach Chemnitz (ZC) und im Mai 1900 die Strecke von Zwönitz nach Scheibenberg (ZS) hinzu. Zwönitz war damit ein Kreuzungsbahnhof geworden, wenngleich sich der Durchgangsverkehr hauptsächlich auf der CA-Linie abspielte.

Schon allein diese Situation ist ein reizvolles Motiv für den Nachbau im Modell, vor allem wegen des damit möglichen interessanten Fahrbetriebes. Aber auch die Gestalt der Bahnanlagen selbst, mit der Mittellage des Empfangsgebäudes, den kompakt angeordneten Ortsgüteranlagen, vielen Weichen in fast allen üblichen Formen, der kleinen Lokdrehscheibe, dem Bahnübergang und schließlich auch dem Überschneidungsbauwerk zur Trennung der Strecken waren Grund genug, diesen Bahnhof als Motiv für eine Heimanlage auszuwählen.

Als Zeit der Darstellung wurde etwa 1975 gewählt. Das ist die "Eisenbahnepoche IV", die Zeit des Überganges vom Dampf- zum Dieselbetrieb, der Fahrzeuganschriften mit EDV-Nummern. Seit dieser Zeit  bis etwa 1995 hatte sich das äußere Erscheinungsbild des Bahnhofs wenig geändert. Auffällig war lediglich, dass das Holz der Verkleidung am Obergeschoss des Empfangsgebäudes durch Kunstschiefer ersetzt wurde, was jedoch weniger zum Nachbau reizte.

 

 

 

 

 

Sabine und Enrico´s Western Railroad

 

 

 

 

 

 

MEC „Bahnhof Lößnitz“ e.V. (SMV 78)
Modell des Bahnhofes Aue (Sachs.)

Ausstellungsobjekt:

 

Modell des Bahnhofes Aue (Sachs) im Maßstab 1 : 87. Dargestellt wird die Zeit der DR der 70er  und 80 Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Der Gleisplan zeigt den Zustand von 1984. Alle Bahnhofsgebäude sowie alle angrenzenden Häuser und Grundstücke werden detailgetreu nachgebaut. Entsprechen der Epoche IV werden die Züge mit den damals für Aue typischen Dampf- und Dieselloks gefahren.

 

Weitere Angaben zum Modell:

39 Anlagenplatten und 3 Gleiswendeln.

Auf 50,1 m2 Fläche wurden verlegt bzw. montiert: 587 m Gleis, 111 einfache Weichen,  16 DKW,        7 EKW, 2 Drehscheiben, 1 Kreuzung, 21 Formhauptsignale, 4 Formvorsignale und 5 Lichthauptsignale.